:: NEUE PAPIERGESTALTEN 2013 ::
Ein Quiddje schippert sutsche über die Elbe.

Wer jetzt nichts versteht erfährt hier mehr….

Ein Neu-Hamburger fährt langsam und gemächlich mit dem Schiff über die Elbe.

Postkarten mit einigen meiner plattdeutschen Lieblingswörter wie Quiddje, suutsche, fühnsch, vigeliensch, Schisslaweng.

Die Postkarten sind schlicht, typografisch, farbenfroh.

Der Leser oder Empfänger der Postkarte soll ein bisschen Spaß und Spannung beim entschlüsseln des Wortes haben, deswegen habe ich  bei einigen Karten die Sütterlinschrift oder eine gebrochne Schrift verwendet.

Klicken Sie das Bild an und es vergrößert sich.

Die Sütterlinschrift ist eine von dem Berliner Grafiker L. Sütterlin (1865-1917) geschaffene Schreibschrift, die seit ca.1915 bis etwa 1940 in deutschen Schulen gelehrt wurde.

Sie wird im Volksmund auch die “deutsche Schrift” genannt.

Bei den gebrochene Schriften sind die Bögen eines Buchstabens ganz oder teilweise gebrochen.
Entstehend aus einer Schreibbewegung heraus, in der ein oder mehrere erkennbare abrupte Richtungswechsel in der Strichführung einen sichtbaren Knick im Bogen hinterlassen.

Meine Postkarten op Platt und die Karten für fast alle Fälle (Grußkarten mit Umschlag) verkaufe ich auf Ausstellungen und Märkten oder per Versand.
Sprechen Sie mich gerne an per Telefon 0 40 – 702 67 32 oder e-mail mail@schmuckevielfalt.de

 

Kommentare sind nicht möglich.