Perlen – zeitlos schön – sinnlich – geheimnisvoll – ein kleines Wunder der Natur

Perlen-Pflegetipps – Was Sie tun können, damit Sie lange Freude an Ihrem Perlen-Schmuck haben.

 

Klicken Sie die runden Schmuckfotos an und Sie erfahren mehr über das Schmuckstück.

Perlen mögen…

  • den Kontakt zur Haut, sie wollen getragen werden, wie z.B. auch der Opal.
  • Nach dem Tragen können Sie Ihre Perlen mit einem weichen,
    feuchten Tuch von Kosmetika- und Schweißspuren befreien.

Was Perlen nicht mögen

  • Kosmetika wie Parfum, Deodorant-Spray, Hautcreme, make-up,
    Shampoo oder Haar-Spray greifen die Perlsubstanz an.
    Legen Sie Ihre Perlen erst an, wenn Sie fertig geschminkt und frisiert sind.
  • Die Perle darf nicht mit Säuren oder Laugen in Berührung kommen.
  • Große Hitze – nicht auf die Heizung legen oder in der prallen Sonne liegen lassen.
  • Bewahren Sie Ihre Perlen in einem Stoffsäckchen auf,
    damit sie nicht mit Ihrem Goldschmuck in Berührung kommen und dadurch zerkratzt werden.

Wie Sie Ihre Perlen selber reinigen

  • Verwenden sie am besten lauwarmes Wasser, ein paar Tropfen mildes Spülmittel und ein weiches Tuch oder eine weiche Bürste.
  • Spülen Sie die Perlen nach dem reinigen mit klarem kalten Wasser ab.
  • Mit einem Tuch trocken tupfen und auf einem Handtuch bei Zimmertemperatur trocknen lassen.
    Perlenkette erst wieder tragen, wenn sie vollständig getrocknet sind, da sich ein nasser Faden
    dehnt und leichter reissen kann.

Hier kommt noch eine wunderschöne Beschreibung der Perlen,
die mich begeistert hat.

Die Perle mit ihrem geheimnisvollen milden Schimmer,
in dem alle Farben miteinander verwoben erscheinen,
steht im Reich der Edelsteine mit an erster Stelle.

In dem nur ihr eigenen zarten Glanz erscheint uns das Licht in einer sonst nirgends gekannten Gestalt
und verleiht ihr deshalb einen fast überirdisch wirkenden Zauber.

Ebenso geheimnisvoll ist das Wunder ihrer Entstehung.
In den tiefen des Meeres, im Körper eines unscheinbaren Muscheltieres, fern vom Licht,
in der Stille und Abgeschiedenheit eines Grabes,
wächst dieses rätselhafte Gebilde zu kostbaren Kleinod heran.
Schönheit und Geheimnis sind in ihr in wunderbarer Weise vereinigt.

(Zitat aus dem Buch von Prof. Dr. K. Schloßmacher Edelsteine und Perlen / 1969)

 

Kommentare sind nicht möglich.